Pornosüchtig – Die Comedy Show

Comedy 
Sa, 29. Januar 2022
Beginn: 20:00
Ende: 22:00

Tickets
Die erfolgreiche Comedy-Show aus Hamburg erstmals in Bern.
Lachen ist gesund! Und bei „Pornosüchtig“ kann viel gelacht werden. Frauen lieben diese Show! Und auch Männer können noch etwas lernen. Ein Muss für alle die heiraten, heiraten wollen oder schon verheiratet sind!

Inhalt: Der 11-jährige Michael findet zufällig in einem Schrank die Pornovideosammlung seines Vaters. Er wird pornosüchtig und konsumiert schon bald mehrere Stunden pro Tag Pornografie. Durch sein verdrehtes Frauenbild kommt der Pubertierende immer wieder in abstruse und sehr lustige Situationen. Erst als Michael heiratet und Vater wird, scheint er eine gute Chance zu haben von seiner Sucht loszukommen...
Boris Rosenberger erzählt dem Publikum «seine» Lebensgeschichte so wie dies der beliebte Komiker und Schauspieler immer tut: authentisch und unglaublich komisch. Erleben Sie Boris Rosenberger hautnah in dieser berührenden One-Man-Show, die geschickt Komik und Drama verbindet und einen selbstironischen Einblick in die Tiefen der sexuellen Männerphantasien gewährt. Und es geht auch um die Liebe, den Unterschied zwischen Mann und Frau, das Kinderkriegen und Sex (oder eben kein Sex) nach der Geburt des Kindes…

„Pornosüchtig“ läuft seit fünfzehn Jahren ausverkauft am Broadway und seit drei Jahren ausverkauft in Deutschland:
In Hamburg im Schmidtchen Tivoli auf der Reeperbahn und in Stuttgart in der Rosenau. Eine Komödie für Väter und Söhne, für Mütter und Töchter, für alle, die das Leben nicht ganz so ernst nehmen und dennoch Verantwortung tragen für ihre Kinder und die Welt von morgen.

Schauspiel: Boris Rosenberger

Regie: Pascal Ulli
Text: Andrew Goffman
Musik: Pjotr K.

Freigegeben ab 12 Jahren

Infos: http://www.pornosuechtig.com

Zuschauerstimmen:

"Das Stück ist witzig und kein bisschen ordinär. Haben uns köstlich amüsiert, kann ich weiterempfehlen. Viel Spaß!“

"Dass das ein Dauerbrenner am Broadway war - absolut verständlich. Wir haben Tränen gelacht! Der Spagat zwischen der Komik und der Ernsthaftigkeit dieses Themas ist bestens gelungen. Männern, weil sie vielleicht anschließend etwas nachdenklicher mit dem Thema Pornografie umgehen und Frauen, weil es noch nie so komisch war, den Männern in ihren "Abgrund" zu folgen.“

"Es war ein lustiger Abend, bei dem man immer wieder lachen konnte. Die Geschichte eines pubertierenden Jungen, der die Pornovideos seines Vaters findet und sich diese dann natürlich auch ansieht - als 11jähriger. Dass die Realität im Leben meistens anders ist, als im Film, wird ebenfalls sehr humorvoll deutlich."